Aktuelles

Demostration am 13.09.2018: "Es reicht! Nicht unter diesen Arbeitsbedingungen"

Demo-Sept-2018Demonstration am 13.09.2018 in Hannover
15 Uhr am Schützenplatz, 16 Uhr am Landtag /Platz der Göttinger Sieben

Hier gibt es Informationen zu den Bussen und Zügen der Kreisverbände im Bezirk Braunschweig!
Kreisverband Gifhorn: Busse (Anmeldung hier!)
Kreisverband Braunschweig: Bahn (Anmeldung hier!)
Weitere Kreisverbände und genaue Abfahrtzeiten folgen!

Im neuen Schuljahr dauern die alten Probleme an. Entgegen der Ankündigung des Kultusministers schwappt auch in diesem Jahr eine enorme Abordnungswelle durchs Land und führt zu einem bisweilen chaotischen Start ins Schuljahr 2018/2019. Fachkräftemangel, teilweise schlechte Bezah- lung und andere Baustellen bleiben bestehen. 

Nun kommt der Herbst der Entscheidungen. Am 13. September befasst sich der Landtag erstmals mit dem Haushaltsplan für das Jahr 2019. Damit wird der finanzielle Rahmen für Arbeitszeit, Altersermäßigung, Zwangsteilzeit und Besoldung abgesteckt. Wenn wir jetzt nicht präsent sind, entscheidet die Politik ohne uns.

Protest am Landtag
Es geht darum, die Landesregierung daran zu erinnern, ihre Aufgaben zu erledi- gen und ihre Versprechen einzulösen. Zur Haushaltsklausur der Landesregierung im Juni hatten wir den Ministerpräsidenten, den Kultus- und den Finanzminister vorgewarnt, dass unser Protest energischer würde. Jetzt wollen wir am Ort des Geschehens nachlegen. Es steht viel auf dem Spiel:

  • Arbeitszeit: Ende des Jahres werden die Ergebnisse der Arbeitszeitkommission erwartet. Wir müssen deutlich machen, dass es angesichts von rund 2,5 Millionen Überstunden jährlich nur eine Antwort geben kann: eine ordentliche Entlastung muss her.
  • Altersermäßigung: Der Koalitionsvertrag hat eine zusätzliche Altersermäßigung versprochen. Wir müssen dafür sorgen, dass diese Ermäßigung nicht nur ein leeres Versprechen bleibt, sondern jetzt umgesetzt wird.
  • Zwangsteilzeit: Die Landesregierung hat bei ihrer Haushaltsklausur ange- kündigt, 400 pädagogischen Mitarbeiter*innen Vollzeitstellen anzubieten. Das ist ein Erfolg der GEW! Derzeit arbeiten jedoch mehr als 1.000 Kolleg*innen in Zwangsteilzeit – sie müssen alle ein entsprechendes Angebot bekommen, denn das Ende jeglicher Zwangsteilzeit bleibt unser Ziel.
  • Besoldung: Ebenfalls hat die Landesregierung angekündigt, bis Ende des Jahres eine Prüfung für die A 12/E 11-Besoldung durchzuführen und eine Entscheidung zu treffen. Wir müssen deutlich machen: Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit. JA 13!